Wohnen rund um Köln

….. ist verdammt teuer ! Mein lieber Mann, was da an Quadratmeterpreisen abgefragt wird, ist meiner Ansicht nach vollkommen überzogen. Aber ok. Angebot und Nachfrage und so. Für uns war jedenfalls schnell klar, dass wir ins Umland von Köln ausweichen müssen. Aber wohin? Wir sind auf eine gute Infrastruktur angewiesen, um zu unseren Arbeitsplätzen in Köln und Leverkusen zu pendeln. Bei der aktuellen Verkehrslage bedeuten schon wenige Kilometer Autobahn mehr jeden Tag etliche zusätzliche Minuten, die man im Verkehr steckt. Und schließlich wollen wir vom Haus ja auch etwas haben. Da wir beide aber auch naturverbunden, gerne draußen an der frischen Luft sind und auch ganz gerne mal ausgiebig Schwimmen, Laufen und Radfahren gehen, kam für uns auch ein Haus mitten in der Stadt nicht in Frage. Zunächst 15 Minuten über Ampeln, durch überfüllte Straßen zu fahren/laufen ehe man in der Natur ist, das wollen wir vermeiden. Wir haben daher nach Grundstücken im Raum Hilden, Langenfeld, Burscheid und Rösrath gesucht. Von Arbeitskollegen haben wir aber schon bald Geschichten über vergebliche Grundstückssuchen und findige Grundstücksmakler gehört, so dass wir uns auf eine lange Suche eingestellt haben. Anfang Januar, es war sehr kalt und ungemütlich draußen, haben wir uns auf den bewährten Immobilienplattformen umgesehen. Schnell war uns aber klar, dass wir zwar den Wunsch nach einem geräumigen Grundstück hatten, jedoch keine Vorstellung, wie groß es denn wirklich sein müsste, um unseren Vorstellungen zu entsprechen. Wir haben uns daher zwei Grundstücke herausgesucht und sind hingefahren. Beide waren a) zu teuer und b) ungünstig geschnitten. Von der Größe her sollten es aber schon 600 Quadratmeter oder mehr sein. Wir sind da noch optimistisch, dass wir etwas Entsprechendes finden und bezahlen können.

Wir werden weiter den Markt beobachten und schauen dann mal wo es uns hin verschlägt.

 

227 total views, 1 views today