Die Finanzierung 10.05.2018

10.05.2018

Tja, jetzt hatten wir schneller als gedacht unser Traumgrundstück gefunden.  Wieder zu Hause haben wir umgehend nach einem Partner für die Baufinanzierung gesucht.

Relativ schnell haben wir uns für die Beratung von Herrn Kasprick entschieden, der uns mit einer Engelsgeduld auch zum x-ten Mal durch die uns bislang unbekannte Welt der Immobilienfinanzierung leitete. Sollten wir nochmal etwas finanzieren müssen, dann sicher über ihn.

Die ING DIBA, welche auch unsere Hausbank ist, hat uns das mit Abstand beste Angebot gemacht und lag vom Zinssatz her weit unter den Angeboten der anderen Banken.

Bei der Immobilienfinanzierung bieten sich so viele verschiedene Optionen, das man wirklich im Einzelfall sehen muss, was für einen das Beste ist. Dabei kommt es darauf an wie viel Kapital man mitbringt (je mehr desto besser), wie lange die Laufzeit des Kredits und die Zinsbindung sein soll (irgendwann steigen die Zinsen wieder, die Frage ist nur wann), wie die Finanzierung aussehen soll, wenn der Kredit nach Ende der Laufzeit noch nicht ganz abbezahlt sein sollte. Und schließlich ob man auf Kredite über die KfW-Bank zugreifen möchte.

Wir haben uns letztendlich für ein ganz simples Konstrukt aus Kredit, KfW-Darlehen und Anschlussfinanzierung über einen Bausparvertrag, den wir parallel ansparen entschieden. Damit sichern wir uns die aktuell niedrigen Zinsen auch noch in 15 Jahren zum Ende unserer Zinsbindung.

Letztendlich hat uns die Finanzierung gut 10 Wochen beschäftigt. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass wir z.B. nach unserer Hochzeit vor ein paar Wochen noch nicht alle Dokumente und Konten aktualisiert hatten, die noch unter dem alten Namen meiner Frau liefen. Reminder an mich: Vor der nächsten Finanzierung wirklich alle Unterlagen auf den letzten Stand bringen !

199 total views, 1 views today