Vordach 15.03.2020

Unser neues Vordach (Quelle: S.Stein)

Schon früh hatten wir uns in ein spezielles Vordach verguckt. Das trägerlose Glasdach „Dura Plus“ besteht praktisch nur aus einer Leiste, die an der Hauswand befestigt wurde, sowie einer Glasscheibe, die in die Leiste eingeklemmt wird. Das war’s. Optisch passt es perfekt zu unserem Haus mit seinen klaren Formen.
So konnten wir bereits in der Planung des Hauses einen entsprechenden Verstärkungsbalken mit einplanen lassen. Die Mehrkosten von damals 250€ haben wir in Kauf genommen.

Die Montage kann man bei Glasprofi24 ganz einfach mitbestellen oder halt selber machen. Dazu werden die Löcher der Unterseite der Klemmleiste in der richtigen Höhe auf der Fassade aufgezeichnet. Dann bohrt man die Löcher vor und schraubt die mitgelieferten (je nach Länge der Leiste) 11 Stockschrauben zur Hälfte ein.

Die Stockschrauben sind in der Fassade, das Profil steht bereit… (Quelle: S.Stein)

Nun wird die Leiste aufgesteckt und festgeschraubt. Die überstehenden Gewinde der Stockschrauben werden abgeflext. Anschließend legt man die wirklich schwere Scheibe auf die Leiste und fixiert diese mit dem oberen Teil der Klemmleiste… Sofern man die passenden M8x60er Edelstahlschrauben findet… und sie nicht verbummelt hat. Da ich nicht wusste, ob es sich bei den Schrauben um Spezialschrauben handelt und ich wirklich sicher gehen wollte, dass auch die Festigkeit der Schrauben ausreichend ist, habe ich kurzerhand bei Glasprofi24 angerufen, mein Leid geklagt und doch tatsächlich einen Satz neue umgehend geschickt bekommen. Na, das nenne ich mal Service! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal.
Nun wurden die Schrauben eingesetzt und abwechselnd festgezogen. Da wir uns für einen eckigen Look des Klemmprofils entschieden hatten, lagen dem Paket noch entsprechende Abdeckprofile inkl. der Endkappen bei. Das obere wurde montiert, was bei mir einige Zeit gedauert hat. Bis ich bemerkt habe, dass das obere Abdeckprofil 5mm breiter ist als das untere und somit nochmal das Profil gegen das andere tauschen musste. Ist eigentlich auch logisch, da das Glasdach mit 5 Grad Gefälle nach vorne in der Klemmleiste sitzt.
In das untere Abdeckprofil habe ich eine LED-Lichtleiste eingebaut. Dazu habe ich mit der Tischkreissäge einen ein Meter langen und einen Zentimeter breiten Schnitt gemacht und ein entsprechendes U-Profil (gibt’s im Internet) mit UHU-Metallkleber eingeklebt. Schweißen wollte ich es nicht, da ich die Befürchtung hatte, dass sich das Material verfärbt.
Letztendlich wurden dann noch die Endkappen auf die Klemmleiste geschraubt und fertig war unsere Eingangsüberdachung.

 145 total views,  4 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.